Die Menschenhinter Silphie.

Die Silphie verbindet Landwirtschaft mit Industrie, Energiepflanze mit Verpackung, Idee mit Lösung. Doch wer sind die Köpfe dahinter? Ihre persönliche Geschichte erzählen wir hier.

Ralf Brodmann Landwirt aus Hahnennest

Bei einem Kartenspiel entdeckte er die Silphie-Pflanze und begann damit, sie in seinem Garten anzupflanzen. Ralf erhöhte die Keimfähigkeit der Samen und entwickelte gemeinsam mit seinem Schwager ein spezielles Aussaatverfahren. Unter dem Produktnamen Donau-Silphie wurden mittlerweile mehr als 6.000 ha in ganz Deutschland ausgesät.

Ralf Brodmann im Interview

Wir durften Ralf einige Fragen zu seiner Arbeit, dem von ihm speziell entwickelten Aussaatverfahren und auch zur Silphie-Pflanze stellen.

Welche Rolle hast du im „Silphie-Projekt“?

Ich bin hauptsächlich für Saatgut, Anbau und Beratung der Landwirte mit verantwortlich, darf mich aber auch als Bindeglied zwischen den einzelnen Prozesspunkten mit einbringen!

Wodurch zeichnet sich das spezielle Aussaatverfahren aus? Warum hast du es entwickelt?

Durch die geringe Keimfähigkeit musste die Durchwachsenen Silphie in der Vergangenheit aufwändig im Gewächshaus angezogen und im Anschluss auf das Feld ausgepflanzt werden.

Durch eine spezielle Saatgutbehandlung konnten wir die Keimfähigkeit der Silphie so erhöhen, dass eine konventionelle Aussaat mit einer Drillmaschine möglich ist. Aufgrund ihrer langen Entwicklungsphase kann die Silphie erst im zweiten Anbaujahr geerntet werden. Um ein ernteloses erstes Jahr zu umgehen, erfanden wir das inzwischen patentierte Untersaat-Verfahren in Mais. Sprich auf einem Feld werden parallel Silphie und Mais angebaut. Auf diese Weise wird der Mais im ersten Jahr abgeerntet, die Silphie bleibt stehen und die Ernte erfolgt dann jährlich ab dem zweiten Jahr. Inklusive risikofreiem Anbaukonzept wird die Durchwachsene Silphie nun seit 2012 von uns unter dem Produktnamen Donau-Silphie in Deutschland und auch im benachbarten Ausland vermarktet.

Unser Aussaatverfahren zeichnet sich also technisch durch die gleichzeitige Aussaat von zwei Kulturen, pflanzenbaulich durch die wundervolle Symbiose dieser und wirtschaftlich durch den Zugewinn einer Ernte im ersten Anbaujahr aus.

Wie würdest du die Silphie mit einem Wort oder einem Satz beschreiben?

Hattest du schon mal eine Freundin, die fast überall perfekt war?

"Das Schönste an meiner Arbeit ist der Umgang mit Mensch und Natur, die Möglichkeit Zukunftsperspektiven aufzuzeigen und mitzugestalten."

— Ralf Brodmann, Landwirt