Kreisläufe zu schließen und den Verbrauch natürlicher Ressourcen zu verringern, Abfälle zu vermeiden oder noch besser, ihnen einen neuen Wert zu verleihen und die Zukunft mit nachhaltigen und effizienten Lösungen zu gestalten - aus diesem Antrieb heraus wurde OutNature gegründet. Unsere Vision: Nachhaltige Verpackungslösungen aus Papier für jedermann.

Der primäre Rohstoff für Papier ist Zellstoff. Dieser wird  überwiegend durch die industrielle Bewirtschaftung von Wäldern als Frischfaser gewonnen. Volatile Märkte resultieren zusätzlich häufig in weiten Transportwegen und damit einem hohen CO2-Ausstoß. Auch im weiteren Verlauf benötigt die Holzaufbereitung einen hohen Einsatz an Energie und Chemikalien. Gleichzeitig wächst der Bedarf, denn immer mehr werden Verpackungen auf Papierbasis als Alternative für Kunststoffverpackungen genutzt und im Lebensmittelhandel bereits erfolgreich eingesetzt.

Aber wie kann Papier nachhaltiger hergestellt werden, um eine wirkliche Alternative zu bieten?

Unsere Lösung:

Die Silphie-Pflanze, deren Fasern Zellstoff aus Holz ersetzen können. Sogar mehr als das: Sie kann nicht nur zur Papierherstellung, sondern zusätzlich für die energetische Verwertung zu Biogas und -methan genutzt werden.

Faser

Papier

Verpackung

OutNature bietet ein breites Produktportfolio von Naturfasern über unterschiedliche Papierqualitäten bis hin zu nachhaltigen Verpackungen aus Silphie. Ob Standardprodukt oder kundenindividuelle Lösung.

Verpackungspreis

OutNature wurde für seine innovative Idee, aus Silphie-Fasern nachhaltige Verpackungen herzustellen, mit dem Deutschen Verpackungspreis 2020 in der Kategorie „Neues Material“ ausgezeichnet. Unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Wirtschaft und Energie vergibt eine hochkarätige Jury aus Wirtschaft und Wissenschaft jährlich den europaweit ausgeschriebenen Preis.

Alternative zu Holzzellstoff

Wir bieten eine qualitativ hochwertige ökologische Primärfaser als Alternative zur konventionellen Holzfrischfaser.

Regionale Lieferkette

Wir regionalisieren die Lieferketten für die Beschaffung der Frischfaser.

Kurze Transportwege

Wir verkürzen Transportwege, indem wir regionale Stoffströme schaffen.

Nachwachsender Rohstoff

Wir erschließen eine schnell nachwachsende, erneuerbare und recycelfähige Rohstoffquelle.

Unser Rohstofflieferantdie Silphie-Pflanze

Die Durchwachsene Silphie (lat. Silphium perfoliatum L.) ist eine in Nordamerika beheimatete Pflanzenart, die heute in Deutschland auf einer Fläche von derzeit ca. 6.000 ha angebaut wird. Sie ist eine ausdauernde Pflanze und wird besonders für ihre Eigenschaften als Energiepflanze genutzt. Dabei bietet die Pflanze in ihrem Lebenszyklus noch ganz andere Potenziale.

Der Anbau von Silphie schafft neue Lebensräume für alle möglichen Tierarten v.a. Insekten, wie z.B. Bienen, da die Silphie eine lange Blütezeit von Juni bis September hat. So tragen wir zum Erhalt bestehender Ökosysteme sowie der Biodiversität bei.

Die Silphie ist eine mehrjährige Kulturpflanze. In der Regel wird sie zur wirtschaftlichen Nutzung mind. zehn Jahre angebaut. Sie ist damit sehr sparsam, da Aufwendungen für Saatgut, Aussaat usw. nicht jährlich anfallen. Bereits ab dem zweiten Standjahr erreicht die Silphie eine Wuchshöhe von bis zu 3,5 Metern.

Als Pflanze, die in Biogasanlagen zu Energie verwertet werden kann, ist die Silphie für Landwirte eine gute Alternative im Anbau von Energiepflanzen. So schafft es OutNature, Monokulturen – besonders dem einseitigen Anbau von Energiemais – entgegenzuwirken.

Die alleinige Nutzung der Silphie als Energiepflanze hinterlässt einen wertvollen Reststoff: Fasern. Diese können in Biogasanlagen nur schwer vergoren werden und verbleiben daher als Gärrest, der bislang wieder auf die Felder ausgebracht wird. Das macht die Pflanze für OutNature so interessant, denn die sehr langen Fasern können vor dem Eintrag in die Biogasanlage herausgelöst und als Frischfaserersatz anstelle von Holz in der Herstellung von Papierprodukten eingesetzt werden. Wir steigern damit nicht nur die Wirtschaftlichkeit der Biogasanlagen, da wir ihrem bisherigen Reststoff einen Wert geben, sondern gewinnen gleichzeitig einen Rohstoff für die Papierindustrie im Sinne einer Kaskadennutzung. So schaffen wir ein neues Geschäftsmodell.

Die Silphie eignet sich speziell für den Anbau auf abgelegenen oder schwer zugänglichen Flächen sowie Waldrand- oder Hanglagen. Seit 2018 ist die Silphie sogar greeningfähig, d.h. eine mit Silphie bepflanzte Fläche wird den Landwirten als ökologische Vorrangfläche angerechnet.

Die mehrjährige Kultur der Silphie birgt ein weiteres Potenzial: Aufgrund der ständigen Bodenbedeckung ist sie ein idealer Erosions- und Gewässerschutz, denn sie verhindert eine Nitratauswaschung. Zudem wirkt sich die langandauernde Deckung und die tiefe Durchwurzelung des Bodens (> 2 m) positiv auf das Bodenleben und das Wasserhaltevermögen aus.

Der Einsatz von Pestiziden und Herbiziden ist in der Regel nur im ersten Anbaujahr notwendig. Ab dem zweiten Standjahr sind keine Bodenbearbeitung und Pflanzenschutzmaßnahmen mehr nötig.

Eine Steigerung des Humusgehaltes unter Silphie-Beständen um 2-8 % in nur fünf Jahren konnte nachgewiesen werden, wodurch nachhaltig CO2 aus der Luft in den Boden verlagert wird.

Der Prozess

Von der Silphie-Pflanze bis zur nachhaltigen Verpackungslösung

Das Vorhaben von OutNature: Wir bilden die gesamte Wertschöpfungskette ab – vom Anbau der Silphie bis zum fertigen Papierprodukt. OutNature stärkt damit den ländlichen Raum, indem die regionale Wertschöpfung durch innovative bioökonomische Lösungsansätze erhöht wird und Arbeitsplätze gesichert bzw. geschaffen werden.

OutNature Silphie Produktionsprozess Verpackung Verpackungslösung Biogasanlage Bioenergie